Technischer Service

Informationen

 

Als Dienstleistungsunternehmen sind wir im Kontakt mit den Ausstellern um eine effiziente und unbürokratische Zusammenarbeit bemüht, doch leider kommen wir durch die Fülle von technischen und organisatorischen Hinweisen ohne das „Kleingedruckte“ nicht aus.

Wir bitten Sie deshalb, nachfolgende Informationen und Hinweise und die Technischen Richtlinien sorgfältig durchzulesen und diese bitte auch an die mit dem Auf- und Abbau ihres Standes beauftragten Firmen sowie ggf. Unterausstellern und Ihren Mitarbeitern zur Kenntnis zu geben.

Diese Informationen und die Technischen Richtlinien sowie die „Allgemeinen Messe- und Ausstellungsbedingungen“ des FAMA und die „Besonderen Ausstellungsbedingungen“ sind Vertragsbestandteil Ihrer Beteiligung an der ALTENPFLEGE 2017.

Service Plus

Die von Ihnen bestellten und auf dem Bestellformular mit Service Plus gekennzeichneten Dienstleistungen werden Ihnen von Fachausstellungen Heckmann mit den Nebenkosten in Rechnung gestellt.

Dauer der Messe Dienstag, 25. April 2017 bis
  Donnerstag 27. April 2017
Öffnungszeiten Besucher:  
  Dienstag, 25. April 2017 9:00 – 18:00 Uhr
  Mittwoch, 26. April 2017 9:00 – 18:00 Uhr
  Donnerstag, 27. April 2017 9:00 – 17:00 Uhr
Öffnungszeiten Aussteller:  
  Dienstag, 25. April 2017 8:00 – 19:00 Uhr
  Mittwoch, 26. April 2017 8:00 – 19:00 Uhr
  Donnerstag, 27. April 2017 8:00 – 17:00 Uhr
Durchführung FACHAUSSTELLUNGEN HECKMANN
HANNOVER / BREMEN
Unternehmensgruppe Deutsche Messe
Postfach 26 65
30026 Hannover

info@fh.messe.de
www.heckmanngmbh.de

Geschäftsführerin: Carola Schwennsen
Anschrift Fachausstellungen Heckmann
Europaallee / Bürohaus 7
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49 (0)511 89-30400
Fax: +49 (0)511 89-30401
AusstellerService vor Ort ab 21. April 2017
Service Center Mitte
Servicezeiten:
8:30 – 18:30 Uhr
 
ServicePartnerCenter zwischen Parkhaus und Halle 7A
ServicePartner vor Ort
 

Projektleitung Henning Kniep Tel.: +49 (0)511 89-30423
Projektreferentinnen Heike Hahne Tel.: +49 (0)511 89-30425
Birgit Sprenger Tel.: +49 (0)511 89-30430
Technischer Ausstellerservice Klaus Wenzel Tel.: +49 (0)511 89-30403
Tim Langer Tel.: +49 (0)511 89-30435
Sonderflächen Ingo Gifhorn Tel.: +49 (0)511 89-30405
Presse Lars Pennigsdorf Tel.: +49 (0)511 89-30417
Ann-Kathrin Steinmetzger Tel.: +49 (0)511 89-30416
Tickets Manuela Zimmermann Tel.: +49 (0)511 89-30402
Marketing Ulrike Heidorn Tel.: +49 (0)511 89-30433
Internet / Social media Petra Raap Tel.: +49 (0)511 89-30432
Lieferanschrift für Aussteller ALTENPFLEGE 2017
[ Ausstellername ] [ AnsprechpartnerIn ]
[ Halle ] [ Standnummer ]
Messezentrum Nürnberg
90471 Nürnberg
 

Aufbauzeiten

Freitag, 21. April 2017: 7:00 Uhr – 20:00
Samstag, 22. April 2017: 7:00 Uhr – 20:00
Sonntag, 23. April 2017: 7:00 Uhr – 20:00
Montag, 24. April 2017: 7:00 Uhr – 16:00

Nach dem offiziellen Aufbauende

Montag, 24. April 2017, 16:00

sind nur noch abschließende Standbauarbeiten innerhalb der eigenen Ausstellungsfläche bis 19.00 Uhr zulässig.
Die Hallengänge müssen bis 16.00 Uhr geräumt sein, damit nachfolgende Arbeiten termingerecht und ungehindert vorgenommen werden können.
In besonderen Fällen kann Fachausstellungen Heckmann erweiterte Standaufbauzeiten sowie verlängerte Standabbauzeiten zulassen.
Genehmigungen für einen vorgezogenen Aufbau bzw. eine Verlängerung der genannten Aufbauzeiten müssen schriftlich eingeholt werden und sind kostenpflichtig (Formular 4.00).

Abbauzeiten

Donnerstag, 27. April 2017: 18:00 Uhr – 24:00
Freitag, 28. April 2017: 7:00 Uhr – 19:00
Samstag, 29. April 2017: 7:00 Uhr – 19:00
Servicezeiten der Dienstleister: 8:00 Uhr – 19:00

Hinweis

Es wird empfohlen, nach Ende der Veranstaltung,
Donnerstag, 27. April 2017: 17:00 Uhr
empfindliche und leicht bewegliche Ausstellungsgegenstände von den Ständen zu entfernen bzw. sicherzustellen, denn es wird keine Gewähr für das Ausstellungsgut während des Abbaus übernommen.

Ausstellungsgüter und Standbaumaterial können nur bis zum offiziellen Abbauende in den Hallen verbleiben.
Die Messeleitung ist berechtigt, Standausstattung und Exponate auf Kosten des Ausstellers abzubauen und einzulagern, wenn die Standfläche zum offiziellen Abbauende nicht geräumt ist.

Die Arbeitszeit während der Laufzeit der Messe und der Auf- und Abbauzeit ist gesetzlich geregelt. Diese gesetzlichen Regelungen zur Arbeitszeit sind zu beachten und einzuhalten. Die tägliche Arbeitszeit von 10 Stunden darf nicht überschritten werden.

Weitere Informationen oder Ausnahmeregelungen erteilt das Gewerbeaufsichtsamt Nürnberg (siehe Service-Adressen).

Der Zutritt zu den Hallen während des Auf- und Abbaus ist nur mit gesonderten Ausweisen möglich. Die Anzahl der kostenlosen Auf- und Abbauausweise entspricht der Zahl der Aussteller-Ausweise.
Die Ausweise haben für die Dauer der Veranstaltung keine Gültigkeit.
Bitte stellen Sie sicher, dass alle für Sie während der Auf- und Abbauzeit tätigen Personen über einen solchen Ausweis verfügen und bestellen Sie die dafür notwendigen zusätzlichen Ausweise rechtzeitig und in entsprechender Menge.

Die kostenlosen Auf- und Abbauausweise sowie die zusätzlich zu bestellenden, (kostenlosen) Auf- und Abbauausweise werden separat auf dem Postweg zugestellt.
(Bestellformular 5.20)

Eine Auftragsbestätigung nach Einsendung der Bestellformulare erfolgt nicht in jedem Fall. Schriftverkehr wird jedoch geführt, wenn einzelne Punkte der Bestellung einer Rückfrage bedürfen.

Jeder Aussteller erhält für das erforderliche Standpersonal entsprechend der Größe seines Standes bis 10qm zwei kostenlose Ausstellerausweise, und für jede weiteren vollen 10qm Standfläche einen weiteren Ausweis kostenlos (bis max. 10 Ausweise).

Die kostenlosen Aussteller-Ausweise sowie die zusätzlich zu bestellenden, kostenpflichtigen Aussteller-Ausweise werden separat auf dem Postweg zugestellt.
(Bestellformular 5.20)

Aussteller, die kaltes oder warmes Wasser benötigen, können während der Veranstaltungstage hierfür eingerichtete Küchen nutzen:
Service 1 UG, Halle 3, Service 4 UG, Halle 4A (EG), Service 4/5 (UG)

In den Hallen herrscht Rauchverbot.

Während der Aufbautage

ist die Einfahrt in die Ladehöfe ausschließlich gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 100,- EUR möglich.

Aufenthalt für
PKW und Fahrzeuge bis 2,8t: 1 Stunde
Fahrzeuge über 2,8t: 2 Stunden
zur Be- und Entladung.

Die Kaution wird bei rechtzeitiger Ausfahrt aus den Ladehöfen innerhalb der genannten Fristen zurückerstattet.

Während der Veranstaltung

ist die Einfahrt in die Ladehöfe nur in der Zeit von 8:00 – 9:00 Uhr und von 18:00 – 19:00 Uhr gegen Hinterlegung von 100,00 EUR (Interimsschein) in dringenden Fällen möglich.
Der Einfahrtschein ist gültig für Fahrer und Fahrzeug und berechtigt zu einer Aufenthaltsdauer von 30 Minuten zum Be- und Entladen.
Bei Nichteinhaltung der genannten Frist wird die Kaution einbehalten.

Mitfahrer müssen im Besitz eines gültigen Aussteller-Ausweises, einer Eintrittskarte oder eines Passierscheines sein, andernfalls wird kein Zutritt gewährt.

Am letzten Veranstaltungstag,

ausschließlich gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 100,- EUR (Ausnahme LKW ab 7,5t) zur Be- und Entladung

ist das Befahren der Ladehöfe ab 13:00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr wegen der Leergutzustellung durch die Messespediteure nicht möglich.

Eingefahren werden kann

ausschließlich gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 100,- EUR (Ausnahme LKW ab 7,5t) zur Be- und Entladung

ab 1 Stunde nach Messeende:
PKW und Fahrzeuge bis 2,8t ab 18.00 Uhr, 1 Stunde Aufenthalt

ab 2 Stunden nach Messeende:
Fahrzeuge von 2,8t bis 7,5t ab 19.00 Uhr, 2 Stunden Aufenthalt

ab 3 Stunden nach Messeende:
Fahrzeuge über 7,5 ab 20.00 Uhr, 3 Stunden Aufenthalt
(Verlängerung möglich)

Die Kaution wird bei rechtzeitiger Ausfahrt aus den Ladehöfen innerhalb der genannten Fristen zurückerstattet.

Die genauen Einfahrtzeiten können abweichen und werden an den Einfahrttoren bekanntgegeben.

Aus Sicherheitsgründen ist der Einsatz und die Benutzung von Elektrorollern auf dem Messegelände untersagt.

Feuerwache 5 in der Karl-Schönleber-Straße 80, Telefon +49 911 231-6510

Während der Aufbauzeit führt die Feuerwehr Abnahmerundgänge durch. Dabei wird die Einhaltung der Richtlinien für den Brandschutz überprüft. Die genaue Vorplanung des Standes und die damit verbundene Einhaltung der Richtlinien ermöglichen einen reibungslosen und ungestörten Aufbau.
Bitte beachten Sie die Richtlinien für den Brandschutz und senden bei Bedarf das Formular P2 zurück.

Das gewerbliche Fotografieren der jeweiligen Veranstaltung ist ausschließlich dem ServicePartner gestattet. Aufnahmen für den eigenen Stand können individuell erfolgen. Sollte ein anderer Fotograf als der Messefotograf, Foto Bischof & Broel zu gewerblichen Fotoaufnahmen beauftragt werden, so ist zwingend eine kostenpflichtige Sondergenehmigung bis spätestens drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim MesseService einzuholen. Dieses gilt uneingeschränkt auch für Video- und sonstige Filmaufnahmen und –produktionen.
Kontaktieren Sie hierzu den MesseService, Tel.: +49 911 8606-8445

Eingang Mitte und NCC Ost. Geldausgabe gegen ec-Karte oder Kreditkarte.

Für alle Dinge, die Sie vergessen haben und auf dem Gelände nicht direkt erhalten können. Schnell und zuverlässig, Telefon +49 911 8606-8090.

Das Auswaschen von Farbeimern, Bürsten, Pinseln, etc. ist in den Toiletten und Waschräumen nicht gestattet. Es stehen dafür eingerichtete Räume mit Malerbecken in den Services 1 UG, 4 UG, 4/5 UG und Halle 4A (OG) zur Verfügung.

Parkplätze für PKW

Als Parkplätze für PKW stehen die jeweils ausgewiesenen Parkflächen zur Verfügung. Die Bewirtschaftung erfolgt an den Veranstaltungstagen von 7 Uhr bis zum Ende der Öffnungszeit. Dauer-Parkausweise haben nur für PKW Gültigkeit

Sonderstellflächen

Parkplätze in den Ladehöfen stehen nicht zur Verfügung.

Parkplätze für LKW, Anhänger, Transporter usw.

Das Abstellen von LKW, Anhängern, Kleintransportern, Wechselbrücken, Wohnwagen und Wohnmobilen ist während der Laufzeit der Messe auf den ausgewiesenen Parkplätzen sowie in den Ladehöfen des Messezentrums Nürnberg (hier ausgenommen die auf maximal 30 Minuten begrenzte Anlieferung) und auf der „Großen Straße“ untersagt. Gleiches gilt für Fahrzeuge, die den Anschein von LKW, Anhängern, Kleintransportern, Wechselbrücken, Wohnwagen und Wohnmobilen erwecken.

Die Fahrzeuge können während der Laufzeit der Messe kostenlos auf den vom Veranstalter hierfür ausgewiesenen Parkflächen (Steintribühne) abgestellt werden. Die Zufahrt zu diesen nur wenige Fahrminuten vom Messezentrum Nürnberg entfernten Parkflächen ist beschildert und kann den an den Ladehofeinfahrten verteilten Anfahrtsskizzen entnommen werden.

Der Veranstalter ist berechtigt, Fahrzeuge, die in der Nacht zum ersten Veranstaltungstag um 2 Uhr morgens auf den Parkplätzen oder in den Ladehöfen abgestellt sind, auf Kosten des Fahrzeughalters bzw. Nutzers abschleppen zu lassen.
Der Aussteller verpflichtet sich, dass auch von ihm beauftragte Dritte (z.B. Messedienstleister, Spediteure) diese Bestimmungen einhalten.
Bitte beachten Sie auch die Einfahrtregelung.

Das Anbringen von Werbeflächen, Firmenschildern, und das Durchführen sonstiger Werbemaßnahmen ist auf Aussteller- und Besucherparkplätzen nicht gestattet.

Dienststelle Inspektion Süd, Telefon +49 911 94820

Zur Auslage Ihrer Presseinformationen oder kompletten Pressemappen, stehen im Presse Center Pressefächer zur Verfügung
(siehe Marketing Service).

Die Reinigung von Gelände, Hallen und Gängen wird vom Veranstalter veranlasst. Am letzten Aufbautag wird ab 19 Uhr durch das Reinigungsunternehmen mit der Endreinigung begonnen. Kartons, Latten, Bretter, Kisten usw., die sich ab diesem Zeitpunkt noch in den Gängen befinden, werden als Abfall betrachtet und entfernt.

Sanitätswache im Funktions-Center Eingang Mitte, Telefon +49 911 8606-6156 und Eingang Ost, Telefon +49 911 8606-6956

Standtrennwände sind messeseitig nicht vorhanden. Die Aussteller sind verpflichtet, an allen geschlossenen Seiten der Standfläche ein blickdichtes Trennwandsystem von mind. 2,50m Höhe einzusetzen. Aussteller dürfen die Rückwände der Nachbarstände nicht für ihre Zwecke nutzen.

Wird keine eigene Standbegrenzung oder kein Mietstand verwendet, können Standbegrenzungswände beim Service Partner kostenpflichtig bestellt werden.
(Bestellformular 4.35).

Stromanschlüsse dürfen nur durch den Auftraggeber/Aussteller genutzt werden. Die Versorgung von Standnachbarn oder weiterer Aussteller ist nicht zulässig. Bei Zuwiderhandlung wird der Stromanschluss abgeschaltet.

Haltepunkte im Messezentrum Nürnberg an den Eingängen NCC Mitte und NCC Ost, Telefon +49 911 19410

Das komplette Messegelände ist, außer auf den Parkplätzen, flächendeckend ausgestattet. Technische Details und Bestellungen siehe Bestellformulare.

Das Abstellen von Wohnwagen und Wohnmobilen im Messezentrum Nürnberg ist nicht gestattet.
Bitte nutzen Sie den nur wenige Fahrminuten entfernten Campingplatz. 160 Stellplätze, Öffnungszeiten: ganzjährig, Preise: auf Anfrage
(siehe Service Adressen)

ServicePartnerCenter, 1.OG, Zimmer 1.12/1.13, Telefon +49 911 8606-6107

Informationen zum Thema Diebstahl

Diebstähle sind im Messezentrum Nürnberg vergleichsweise selten. Um den guten Ruf des Messeplatzes Nürnberg zu erhalten, sind ständige Anstrengungen zur Diebstahlverhütung erforderlich. Der Veranstalter trägt dem durch Kontrollen und Bewachung Rechnung. Diese Bewachung bezieht sich jedoch nicht auf die einzelnen Stände.
Der Zutritt zu den Hallen während des Auf- und Abbaus ist zudem nur mit gesonderten Ausweisen möglich. Bitte unterstützen Sie diese Bemühungen durch die Beachtung folgender Hinweise:

Während des Aufbaus

Lassen Sie Ihren Ausstellungsstand nach Anlieferung Ihrer Ausstellungsgegenstände nicht mehr unbeaufsichtigt und sichern Sie alle handlichen und wertvollen Ausstellungsgüter. Nach dem Ende des Aufbaus sind die Hallen zwar verschlossen und bewacht, generell ist jedoch eine zusätzliche Standwache, auch für die Nächte während der Veranstaltung, zu empfehlen. Auf jeden Fall sollten Sie wertvolle Güter nachts verschließen. Für die Anmietung verschließbarer Schränke und Vitrinen steht eine Vertragsfirma zur Verfügung. Auch die Kabine kann mit einer verschließbaren Tür ausgerüstet werden.

Während der Veranstaltung
Diebstähle ereignen sich meist während der Laufzeit.

Besetzen Sie Ihren Ausstellungsstand bereits vor der Einlasszeit für Besucher. Lassen Sie Ihren Stand nicht unbesetzt bzw. unbeaufsichtigt, auch nicht während der Mittagszeit. Ihre persönlichen Dinge sollten Sie wegschließen. Wertvolle Exponate sollten speziell gesichert werden z.B. mit dünnen Ketten, Perlonfäden oder in verschlossenen Glasvitrinen. Es wird empfohlen, am Abend den gesamten Stand mit einem Abschlussvorhang vor Einsichtnahme zu schützen. Die Fachausstellungen Heckmann behält sich vor, einzelnen Ausstellern besondere Auflagen zur Diebstahlverhütung zu machen. Bitte prüfen Sie auch Ihre Diebstahlversicherung. Der Abschluss einer Ausstellungsversicherung wird empfohlen.
Die Fachausstellungen Heckmann dankt für Ihre Mithilfe.

Während des Abbaus

Die meisten Diebstähle geschehen erfahrungsgemäß in den ersten Stunden des Abbaus. Lassen Sie daher Ihren Stand in dieser Zeit nicht unbeaufsichtigt, bevor Ihre Exponate und der Ausstellungsstand sichergestellt, verladen oder der Spedition übergeben worden sind. Wenn Sie den Abbau Ihres Standes nicht unmittelbar nach Ende der Veranstaltung durchführen können, wird empfohlen, bis zum Beginn des Abbaus eine Standbewachung zu bestellen. Der Veranstalter prüft stichprobenartig die Berechtigung der beim Abbau tätigen Personen. Geben Sie deshalb dem für den Abbau Ihres Standes Verantwortlichen eine Bescheinigung mit, aus der hervorgeht, welchen Stand das Team abbauen soll.

Diebstahlmeldung

Jeder eventuelle Diebstahl sollte zur Anzeige gebracht werden. Melden Sie daher jeden Diebstahl unverzüglich bei der Messeleitung und der Polizeidienststelle auf dem Messegelände.

Fachausstellungen Heckmann übernimmt keine Haftung bei Diebstählen.