Trendthema:
Verpflegung

Banner Verpflegung

Gerade in Küche und Hauswirtschaft sind vor dem Hintergrund neuer und offener Konzepte bei gleichzeitigem Fachkräftemangel gute Lösungen gefragt. Erfahren Sie, wie Aussteller der ALTENPFLEGE 2019 auf die Herausforderungen reagieren.

Qualitätsfaktor Verpflegung

„Hauswirtschaft und Küche werden mit einer wachsenden Zahl an Aufgaben konfrontiert. Ein Grund liegt im Wegfall klassischer Pflegeheimkulturen zugunsten von offenen, lebensnahen Wohnkonzepten“, bestätigt Kai Zeumer, Fachbereichsleitung Abteilung Beratung & Konzept, Transgourmet. „Das Thema Wohngruppenküche lassen wir daher auf der ALTENPFLEGE 2019 mit einer Beispielküche lebendig werden. Daran lässt sich hervorragend erklären, wie Arbeitsschritte vereinfacht sowie Wege und Zeit gespart werden können. So schafft es auch angelerntes Personal, Prozesse gelingsicher umzusetzen und Speisen bedarfsorientiert anzubieten“, so Zeumer.

Oliver Bertermann, Business Development Manager, Hülshorst Feinkost GmbH, beobachtet zurzeit, „dass der Fachkräftemangel immer größer wird. Deshalb liefern wir Lösungen: von der Fleischkomponente über gute, getestete Zubereitungshinweise sowie individuell ausgearbeitete Konzepte bis hin zu fertigen Programmen – alles, was unsere Kunden benötigen.“ Hülshorst kenne sich mit der gängigen Technik aus und lege großen Wert darauf, dass der Endkunde umfassenden Service erhalte. Zudem würden alle Produkte im Herzen Westfalens nachhaltig und umweltbewusst produziert – und das mit guten Naturgewürzen, ganz ohne E-Nummern, betont Bertermann.

Ralf Oberle, Bereichsleiter Business Developement apetito catering, meint: „Die Pflege entdeckt zunehmend, wie wichtig Beziehungen mit den Klienten sind. Nicht umsonst fordert der neue Expertenstandard Demenz den Aufbau von Beziehungen zu Menschen mit Demenz.“ Essen sei der zentrale Punkt sozialer Interaktion von Menschen. Mahlzeiten sollten daher wertschätzend gestaltet werden. Es ginge um Ambiente, Licht, Geschirr und natürlich um das Essen selbst, so Oberle. „Über Essen können wir leicht ins Gespräch kommen. Düfte, Aromen und Geschmack und sogar Geräusche beim Essen bilden den Rahmen für eine emotionale Öffnung und damit den Aufbau von stabilen Beziehungen. Wir zeigen in diesem Jahr, welchen Beitrag apetito und apetito catering unter dem Motto ,Mahlzeiten wertschätzend gestalten‘ leisten können.“ 

 

Anzeige

Voll wertig!

Essen im Alter muss ganz anderen Ansprüchen gerecht werden und dabei gleichzeitig die Devise erfüllen „Gesund essen, mehr bewegen!“. Wie das trotz Kaubeschwerden, verändertem Durstempfinden und eingeschränkter Mobilität gelingt, erklären Fachkräfte aus dem Ernährungs- und Sportbereich am IN FORM Stand (Halle 6, A33).

Alle Infos: www.in-form.de/wissen/aeltere

Wir sind Premium-Mitglied bei Messen.de