Trendthema:
Karriere

Banner Karriere

Maßnahmenbündel gegen Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel ist in der Pflege deutlich spürbar. Sollte sich der Trend fortsetzen, so prognostizieren aktuelle Studien, werden im Jahr 2030 rund 500.000 Vollzeitpflegekräfte fehlen. Gleichzeitig steigt infolge des demografischen Wandels die Zahl der Pflegebedürftigen. Um auch künftig die Versorgung sicherzustellen, entwickeln Pflegeanbieter neue Strategien im Personalmarketing, um ausreichend Nachwuchskräfte zu finden und um das Image der Pflege zu verbessern.

Mit einem umfassenden und breit gefächerten Maßnahmenbündel greifen Pflegeunternehmen die Ansprüche und Interessen der jungen Generation an das Berufsleben auf. Die Arbeitgeber entwickeln Konzepte für einen guten Arbeitsplatz mit einer ausgeglichenen Work-Life-Balance. Die Pflege ist für junge Fachkräfte ein Beruf und keine Berufung: Das Gehalt muss stimmen, das Betriebsklima angenehm sein. Der moderne Arbeitsplatz ist idealerweise mit digitalen Kommunikationsmitteln und modernen Arbeitshilfen ausgestattet, die berufliche Fort- und Weiterbildung ermöglicht vielfältige und attraktive Entwicklungswege.

Die Generation Y ist mit dem Internet aufgewachsen. Hier recherchieren sie, halten Kontakt zu Freunden und vernetzen sich. Die Pflegeanbieter haben sich darauf eingestellt und suchen vorwiegend in Online-Stellenportalen und sozialen Netzwerken nach geeigneten Bewerbern. Eine weitere Säule im Kampf gegen den Fachkräftemangel ist die Akquise von Pflegekräften im Ausland.

Anzeige

Bayerns Stimme für die Pflege

Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) gestaltet die Zukunft der Pflege mit. Auf der ALTENPFLEGE präsentiert sie sich mit dem Fachkongress „Zukunft Pflege“, u. a. mit Gesundheitsministerin Melanie Huml und dem Pflegerechtler Prof. Dr. Thomas Klie. Eine Mitgliederversammlung mit Wahlen schließt sich an.
Alle Infos: www.stimme-fuer-die-pflege.de

Wir sind Premium-Mitglied bei Messen.de