Thementag "Hospizarbeit und Palliativversorgung" am 6. März 2018, 9.30-16.00 Uhr

Pflegeheime sind für viele Menschen oft der letzter Wohnort und daher immer häufiger auch ihr Sterbeort. Hohes Alter verbunden mit vielen Vorerkrankungen ist in den meisten Fällen der Grund für den Einzug in eine Pflegeeinrichtung. Dadurch wird die Verweildauer der BewohnerInnen immer kürzer, was eine stärkere Präsenz von Sterben, Tod und Trauer in den Einrichtungen zur Folge hat. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen für MitarbeiterInnen und Leitung von Pflegeheimen aber auch für externe Kooperationspartner. Gelebte Hospizkultur sowie eine fest verankerte und gut vernetzte Palliativversorgung gewinnen enorm an Bedeutung.

Wie lassen sich Hospizarbeit und Palliativversorgung in der stationären Altenpflege verankern? Welche Möglichkeiten der gesundheitlichen Versorgungsplanung gibt es? Wie können Pflegekräfte unterstützt werden? Welche Rolle spielen Trauer und Trauerarbeit? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der Thementag "Hospizarbeit und Palliativversorgung" am 6. März im Rahmen der Altenpflegemesse 2018 in Hannover.

Wir freuen uns auf Sie!

Ulrich Domdey
(Vorsitzender, Landesstützpunkt Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen e.V.)

 

In Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Arbeitsgruppe Hospizarbeit und Palliativversorgung in Altenpflegeeinrichtungen