Freiraum

Ein Brückenschlag vom Therapiegarten zur alter(n)sfreundlichen Stadt

Auch 2016 werden in der Themenwelt Freiraum Produkte, Projekte und Dienstleistungen für die Nutzergruppe von älteren und alten Menschen im öffentlichen Raum präsentiert. Organisiert wird die Sonderschau federführend von der STADT und RAUM Messe und Medien GmbH.

Auf einer attraktiv gestalteten Fläche werden, wie in den vergangenen Jahren, erneut Produkte, Projekte und Dienstleistungen zur Planung und Gestaltung von Außenräumen gezeigt – gezielt unter dem Aspekt des demografischen Wandels ausgewählt und auf die speziellen Bedürfnisse der Nutzergruppe älterer und alter Menschen zugeschnitten. Im Mittelpunkt stehen die Ausstattung und Möblierung von Grünflächen – beispielsweise jenen von Alten- und Pflegeheimen oder Krankenhäusern, und die Gestaltung von Stadtquartieren und Wohnanlagen. Ergänzt wird die Ausstellung durch ein umfassendes Informationsangebot:

  • planerFORUM: Auf einer Gemeinschaftsfläche stellen Landschaftsarchitekten, Planer, Planungsbüros und Institutionen in kostenfreien Kurzvorträgen ihre Dienstleistungen und Projekte vor. Das Themenspektrum reicht von Gärten für Menschen mit Demenzerkrankungen über Ideen für ein barrierefreies Wohnumfeld bis hin zum Thema „Bewegungsparcours“.
  • Geführte Rundgänge und Sonderprogramme: Dieses besondere Angebot richtet sich speziell an Besuchergruppen – von Seniorenverbänden bis hin zu Vertretern der Wohnungswirtschaft. In einer etwa zweistündigen Informationsveranstaltung werden Fachrundgänge mit Best-Practice-Vorträgen des planerFORUMS kombiniert.
  • Die „Zeitreise“: Im so genannten „Alterssimulationsanzug“ können Sie sich 20 Minuten einmal 20 Jahre älter fühlen.
  • Treffpunkt Marktplatz: Der Besuchermarktplatz auf dem „Stadt und Raum“-Areal dient als kommunikatives Zentrum für Fachgespräche zwischen Ausstellern, Planern und Messebesuchern.